Technische Daten

1. Härtedifferenz zwischen HEICO-LOCK® und Gegenmaterial (HHEICO > HMaterial)

  • Oberflächenhärte der HEICO-LOCK® Keilsicherungsscheibe ist im Vergleich zu handelsüblichen Schrauben höher (Festigkeitskl.: 8.8 ; 10.9 ; 12.9)
  • Radialrippen an Außenseiten prägen sich ein und bilden formschlüssige Verbindung mit Umgebungs-Bauteilen (beim Anziehen der Schraubverbindung)

HEICO-LOCK® Härtetabelle

MaterialHärte
Stahl (1.1191)
(durchgehärtet)
485 ±25 HV0.3
Edelstahl A4 (1.4404)
(oberflächengehärtet)
> 520 HV0.05
Edelstahl SMO 254 (1.4547)
(oberflächengehärtet)
> 520 HV0.05

 

                   Technische Daten
 

2. Unterschiedliche Winkelmaße bei HEICO-LOCK® Keilflächen und Steigungswinkel der Schraube

  • Keilflächenwinkel α zwischen HEICO-LOCK® Keilsicherungsscheibenhälften ist größer als Steigungswinkel β des Schraubengewindes
  • Dickenausdehnung der HEICO-LOCK® Keilsicherungsscheibe ist größer als die mögliche Längsverschiebung der Schraube entlang des Gewindes (aufgrund der Steigung)  
  Technische Daten
 

3. Abweichende Reibungskoeffizienten an HEICO-LOCK® Keilflächen und Radialrippen

  • Keilabschnitte an den Trennflächen der beiden Scheibenhälften weisen erheblich geringeren Reibungskoeffizienten µi auf als die verzahnte Außenseite der Scheiben (Reibungskoeffizient µa)Eine Losdrehbewegung (verursacht durch dynamische Belastungen) führt immer zur Bewegung zwischen den beiden Scheibenhälften.
  Technische Daten
 

4. Sicherung der Schraubverbindung durch Vorspannung (Fdyn > Fstat)

  • Durch Losdrehbewegung verursachte Dickenausdehnung der HEICO-LOCK® Keilsicherungsscheibe führt zu einer erhöhten Klemmkraft.
  • Hierdurch kommt es zur Erhöhung der Vorspannung gegenüber dem Ruhezustand und somit zur Selbstsicherung der Schraube.
  Technische Daten
 

5. HEICO-LOCK® Keilsicherungsscheiben mit vergrößertem Außendurchmesser

Wir empfehlen den Einsatz von Flaschschrauben bzw. -muttern bei der Montage zusammen mit HLB auf Langlöchern, wegen der gleichmäßigeren Verteilung der Flächenpressung zur Verhinderung lokaler Überschreitungen der Fließgrenze des Bauteilwerkstoffes und der Vermeidung der Durchbiegung der Keilsicherungsscheibe.
Bei großen Nenngrößen wird aufgrund der schwierigen Verfügbarkeit von Flanschschrauben bzw. -muttern eine konstruktive Lösung empfohlen.

  Technische Daten